Schwierigkeitsbewertung/Technik
 
Grad Weg, Gelände Anforderungen
T1 Wandern Weg gut gebahnt.   Gelände flach oder leicht geneigt, keine Absturzgefahr Keine.   Turnschuhe  
T2 Bergwandern   Weg mit durchgehendem Trassee.   Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen Etwas Trittsicherheit. Trekkingschuhe sind empfehlenswert  
T3 Anspruchsvolles Bergwandern Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar, ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein, ev. braucht man die Hände fürs Gleichgewicht.   Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen. Gute Trittsicherheit.   Gute Trekkingschuhe.   Elementare alpine Erfahrung.  
T 4 Alpinwandern Wegspur nicht zwingend vorhanden, an gewissen Stellen braucht es die Hände zum Vorwärtskommen.   Gelände bereits recht exponiert, heikle Grashalden, Schrofen, einfache Firnfelder und apere Gletscherpassagen. Vertrautheit mit exponiertem Gelände. Stabile Trekkingschuhe. Alpine Erfahrung, bei Wettersturz kann Rückzug schwierig werden.
T5 Anspruchsvolles Alpinwandern Oft weglos, einzelne einfache Kletterstellen.   Exponiert, anspruchsvolles Gelände, steile Schrofen, Gletscherpassagen und Firnfelder mit Ausrutschgefahr. Bergschuhe.   Gute Alpinerfahrung und elementare Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Seil.
T6 Schwieriges Alpinwandern Meist weglos, Kletterstellen bis II (IUAA).   Häufig sehr exponiert, heikles Schrofengelände, Gletscherpassagen mit erhöhter Ausrutschgefahr. Ausgereifte Alpinerfahrung und Vertrautheit im Umgang mit alpin-technischen Hilfsmitteln.  
Quelle: Schweizer Alpen Club