Allgemeine Geschäftsbedingungen
    Wir bitten Sie die folgenden Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen, bevor Sie sich für die Teilnahme an eine Reise entscheiden. Die sind wichtige Bestandteile des Vertrages zwischen Ihnen und AFA, zusammen mit den Voraussetzungen und Informationen zur Schwierigkeitsbewertung, die bei jeder Reisebeschreibung enthalten sind. Dieser Vertrag kommt nachdem Sie die Reise gebucht haben zustande.

1. Die Teilnahme.
a)An unseren Reisen kann jeder teilnehmen, der den in der jeweiligen Reisebeschreibung genannten Anforderungen erfüllt, und entsprechend ausgerüstet ist. Falls der Reiseführer zu Beginn, oder während der Reise feststellt, dass der Teilnehmer diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist er berechtigt, den Teilnehmer ganz oder teilweise vom Reiseprogramm auszuschließen. AFA erstattet nur den Wert der ersparten Aufwendungen.
b)Altersgrenzen: Reiseteilnehmer jeden Alters sind willkommen auf AFA Reisen, jedoch Kinder unter 18 Jahren sollten in Begleitung eines Elternteils oder ein Erwachsener sein.
c)Teilnehmerersatz: Sie behalten, bis zum Reisebeginn, das Recht jemand anderen, der dieselben genannten Anforderungen erfüllt, als Ersatzteilnehmer an Ihrer Stelle zu bringen. Sie bleiben unser Vertragspartner und haften zusammen mit dem Ersatzteilnehmer für die Erfüllung alle im Vertrag entschlossenen Verpflichtungen.


2. Die Buchung.
a)Sie können eine Reise elektronisch buchen, nachdem Sie vollständig dem Buchungsformular ausgefüllt haben.
b)Umbuchungen sind nur bis spätestens 20 Tage vor Reisebeginn möglich. Voraussetzung für eine Umbuchung ist in jedem Fall, dass dem Wunsch des Teilnehmers entsprochen werden kann.
c)Falls Sie für mehr als ein Teilnehmer buchen, haften Sie zusammen mit dem anderen Teilnehmer für die Erfüllung alle im Vertrag entschlossenen Verpflichtungen.


3. Leistungen
a)Der Umfang unserer Leistungen ergibt sich aus unseren Beschreibungen in den verschiedenen Publikationen der AFA. Eine Zusammenfassung der entsprechenden Leistungen bekommen Sie zusammen mit der Reisebestätigung nach der Buchung.
b)Änderungen der Leistungen durch AFA: Die AFA behält sich das Recht vor, aus nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Reiseteilnehmer vor Buchung informiert wird.
Änderungen von wesentlichen Reiseleistungen des vereinbarten Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden sind zulässig, soweit diese Änderungen den Gesamtverlauf der Reise nicht beeinträchtigen. AFA ist verpflichtet, den Reisenden darüber zu informieren. Falls die Änderungen erheblich sind, behaltet sich der Reiseteilnehmer das Recht vor, vom Reisevertrag zurückzutreten, oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise zu verlangen. AFA ist verpflichtet, den Reiseteilnehmer eine andere Reise ohne Mehrpreis anzubieten.
Änderungen oder Abweichungen von den Prospektbeschreibungen während der Reise sind aufgrund von Straßenverhältnissen und Wettereinbrüchen jederzeit möglich. Wir können nicht den genauen Reiseverlauf im Detail garantieren.
c) Änderungen der Leistungen durch Reiseteilnehmer: Falls der Reiseteilnehmer einzelne Reiseleistungen die ihm zuzurechnen sind, weil nachdem Reisebeschreibungen deren Teil sind, nicht in Anspruch nimmt, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. AFA wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen, und wenn das möglich ist, bekommt der Reiseteilnehmer das wert der ersparten Leistungen zurück.
d) Besondere Anforderungen: Wenn der Reiseteilnehmer eine Behinderung oder besonderen Anforderungen  hat, soll er AFA zum Zeitpunkt der Buchung informieren. Falls die AFA oder die Leistungsträger die notwendigen Leistungen nicht leisten können, behaltet die AFA das Recht vor, die Buchung zu stornieren.
e) Sonderwünsche: Wenn der Reiseteilnehmer einen besonderen Wunsch hat, dass nicht automatisch Teil der Reise ist, soll er AFA schriftlich zum Zeitpunkt der Buchung informieren. AFA wird sehr stark engagiert alle Sonderwünsche zu erfüllen. Wir werden Sie schriftlich die Erfüllung solche Wünsche bestätigen.


4. Preisänderungen.
Die angegebenen Preise sind für die AFA bindend. Die AFA behält sich das Recht vor, die Änderung des Reisepreises vor Vertragsabschluss zu erklären, falls sich die Abgaben für bestimmte Leistungen erhöht haben.
a) Änderungen der Preise durch AFA: Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrags bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, kann AFA den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen. AFA ist verpflichtet, mindestens 30 Tage vor der Reise, den Reisenden darüber zu informieren. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 Prozent behaltet der Reiseteilnehmer das Recht vor, vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn die AFA in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reiseteilnehmer anzubieten. Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet mindestens 20 Tage vor der Reise, die AFA zu informieren, ob er immer noch an der Reise teilnehmen möchte.
b) Änderungen der Preise durch Reiseteilnehmer: Eine Preisänderung ist zulässig falls Sie, in Zusammenhang mit der angebotenen Reise, zusätzliche touristische Leistungen einkaufen möchten. Über die Gründe und den Umfang der Reisepreisänderung wird der Reiseteilnehmer vor der Buchung selbstverständlich informiert.


5. Zahlungen
a)Nach dem Sie die Reise gebucht haben, erhalten sie von uns eine schriftliche Bestätigung und die Rechnung. Innerhalb von 15 Tagen und im jedem Fall spätestens 15 Tage vor Fahrtantritt (es gilt das Datum der Eingang der Summe auf dem Konto der AFA) ist eine Anzahlung in Höhe von 30 Prozent des Reisepreises fällig. Alle Geldüberweisungskosten sind zulasten der Reiseteilnehmer. Die Restzahlung ist in Tirana vor Reisebeginn fällig. Bei Reisen mit einem Reisepreis bis maximal EUR 150,– ist der gesamte Reisepreis nach Zugang der Rechnung spätestens 15 Tage vor Fahrtantritt fällig.
b)Leistet der Reiseteilnehmer die Zahlungen nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, ist AFA berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten.


6. Rücktritt
Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Sie sollten schriftlich die Ursachen Ihre Entscheidung erklären. Bei Rücktritt bis zum 30.Tag vor Reisebeginn entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 20% des Reisepreises. Bei späterem Rücktritt oder bei Nichtantritt entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 30% des Reisepreises.


7. Mindestteilnehmerzahl

Unseren Reisen können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt, vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. AFA ist verpflichtet den Reiseteilnehmer spätestens am 15. Tag vor dem vereinbarten Reiseantritt zu informieren und der Reiseteilnehmer erhält allen auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen zurück.
Wünschen Sie die Durchführung der Reise, auch wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, stellen wir ein neues Angebot dar. Sind Sie mit dem neu errechneten Preis einverstanden, wird ein neuer Vertrag zusammengestellt, auf dessen Basis die Reise durchgeführt wird.


8. Dokumente und Gesundheitsvorschriften
AFA ist nicht für die Einhaltung der Pass, Visa, Zoll und Devisen Vorschriften verantwortlich.
Falls Sie Medikamente benötigen, müssen jedoch von Ihnen selbst in ausreichender Menge mitgenommen werden. Falls Sie eine Bergtour oder ein Trekking aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden müssen, ohne dass dies von der AFA zu vertreten ist, gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Ihren Lasten.
Sie sollten AFA über jeder bereits bestehenden medizinischen Bedingung informieren.


9. Versicherung
Die Reiseteilnehmer sind selbst dafür verantwortlich eine angemessene Reiseversicherung (Reise-Rücktrittsversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reise-Krankenversicherung inkl. Kranken-Rücktransport, Notfall-Versicherung ,Reise-Haftpflichtversicherung ) vor der Reise zu schlissen. AFA wird die Versicherungspolice nicht überprüfen, aber behält sich das Recht vor, eine Kopie davon anzufordern.


10. Gewährleistung
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Reiseveranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende den Reisevertrag durch schriftliche Erklärung kündigen.
Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur, wenn Abhilfe sinnvoll und zeitlich möglich ist. Wäre eine Abhilfe weder möglich noch sinnvoll, wird eine sofortige Kündigung des Vertrages im Interesse des Reisenden gerechtfertigt.


11. Beschränkung der Haftung
Wenn es beweisen wird, dass der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden nicht Körper oder Gesundheitsschäden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist, ist die vertragliche Haftung der AFA auf den zweifachen Reisepreis beschränkt.


12. Erhöhtes Risiko im Gebirge
Die meisten unseren Reisen finden in den Bergen statt. Deswegen besteht ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko. Trotz sehr vorsichtige Vorbereitungen vom AFA und fürsorgliche Betreuung von unserem Bergführern, können das Risiko und Ungewissheit nicht vollkommen reduziert oder ausgeschlossen werden. Sie sollten auch beachten, dass es in unseren Gebirgen, nicht so viele Behandlungs- und Rettungsmöglichkeiten gibt. Deswegen wird von jedem Teilnehmer Eigenverantwortung, angemessene eigene Tourenvorbereitung, aber auch ein erhöhtes Maß an Risikobereitschaft vorausgesetzt.


13. Gerichtsstand
Der Reiseteilnehmer kann die AFA nur an ihrem Sitz verklagen.