Schwierigkeitsbewertung für Bikereisen/Technik
Mountainbike ist eine potenziell gefährliche Aktivität mit einem erheblichen Risiko. Es sollte nur mit einem vollen Verständnis aller Risiken vorgenommen werden. Diese Schwierigkeitsbewertung sollte immer in Verbindung mit der eigenen Erfahrung, Intuition und sorgfältigen Beurteilung verwendet werden.  
Grad Strecke und Oberflächentypen Gradienten Fähigkeiten
G.1 Leicht Breiter und griffiger Untergrund, manchmal lose Steine, kleine Wurzeln.   Flacher Untergrund Kein besonderes technisches Fahrkönnen. Leichte Hindernisse können ohne Probleme überrollt werden.
G2 Intermediate Loser Untergrund, kleine Hindernisse wie Wurzeln und Steine   Die meisten Steigungen sind mild, aber kurze steile Abschnitte sind enthalten. Fortgeschrittene Fahrtechnik im Gelände nötig, um unebene Oberflächen und kleine Hindernisse zu bewältigen.
G3 Schwierig Sehr unterschiedliche Oberflächetypen: größere Wurzeln und Felsen, loses Geröll, rutschiger Untergrund, Pfade. Eine Vielzahl von herausfordernden Auf-und Abstiegen ist enthalten Sehr gute Fahrrad Beherrschung und Ausdauer sind erforderlich. Geeignet für geübte Mountainbiker in einer sehr guten Kondition.
G4 Sehr schwierig Verblocktes Gelände, loser Untergrund und kontinuierliche Schwierigkeiten. Keine brauchbare Spur.   Sehr herausfordernde und variierendes Gelände. Spitzkehren. Geeignet für sehr erfahrenen Mountainbikern, gewöhnt an körperlich anstrengenden Routen. Perfekte Fahrrad Beherrschung mit grundlegenden Trial-Techniken.
G5 Extrem: Alle Abschnitte sind sehr herausfordernd. Sehr verblocktes Gelände. Extrem Ausmaß der Exposition oder Risiko. Schmaler Bergpfad, Spitzkehren mit Hindernissen. Exzellente Fahrrad-Beherrschung mit speziellen Trial-Techniken nötig. Springfähigkeit obligatorisch.